• Anmeldungen zum 3€ - Volleyballturnier
  • 7. Dezember 2019 - Badminton Pokalturnier
  • Ehrenurkunde der Welterbestadt Quedlinburg an Konrad Sutor verliehen

Startseite


Werbung in eigener Sache! 

Falls jemand im REWE oder bei Nahkauf einkaufen geht, lasst Euch die Vereinsscheine geben und schickt sie an die Geschäftsstelle! 



_______________________________________________________________________




______________________________________________________________________

93. Quedac Stadtturnier
Hart umkämpfte Spiele mit Überraschungen


Die Volleyschnecken der TSG GutsMuths um Sylvana Böse sind wieder an der Spitze angekommen, vor den Halberstädter Volleyballfreunden, während die Titelverteidigerinnen von Schwarz-Weiß Badeborn sogar in Gruppe 2 absteigen müssen.
In Dreiergruppen geht es naturgemäß eng zu. Bestes Beispiel ist die Damengruppe 2 selbst:
Dort hatte jedes Team 3 gewonnene Sätze aufzuweisen  und über die Platzierung entschied die Winzigkeit von je drei kleinen Punkten für die Hederslebenerinnen vor den Königsteinerinnen aus Westerhausen und Chaos am Netz aus Ditfurt.  GutsMuths’ Old Ladies mit Kapitänin Heike Rummel behaupten sich gegen GutsMuths Weststraße in Gruppe 3, und Second service aus Hedersleben kassiert die rote Laterne.
Im Herrenturnier dominierten Rot-Weiß Wernigerode (Gr. 7), Blankenburger VF (9) und Meteor Wegeleben (10), die ihre sechs Sätze alle gewannen.
Gruppensieger, die nur einen Satz abgaben, wurden: Fortuna Ballenstedt Jugend (8), VSG Roßtrapper, Die Königsteiner aus Westerhausen (5), SG Dankerode (3), GW Hasselfelde (2) und der ewige Turniersieger Der Rest vons Janze. Das Team, welches auch für den Gastgeber GutsMuths startet, machte dabei Torsten Kresser ein schönes Geburtstagsgeschenk zu dessen 40.
Aus Sicht des Veranstalters ist der Aufstieg der Dankeröder (3) bemerkenswert, kämpften und spielten sie doch als Freizeitsportler mit nur zwei aktiven Spielern und sind im Mai 2020 in Gruppe 2. Genauso dürfen die Ditfurter Seelöwen (3) stolz sein, so weit vorgedrungen zu sein, auch wenn sie nun absteigen werden.
„Die Jugendmannschaften aus Ballenstedt (8) und vom FSC Quedlinburg (7), die im nächsten Turnier aufeinander treffen, sowie die „Neuen“ aus Wegeleben, Blankenburg und Güsten bringen viel Dynamik von unten ins Turnier“, findet Konrad Sutor, der dieses Turnier organisiert. „Deshalb ist keine Gruppe langweilig und das macht den Reiz dieses Quedac Stadtturniers aus.“ Nicht ganz gesichert ist die Aussage, dieses Stadtturnier mit 47 Mannschaften sei das größte Indoor-Turnier Deutschlands. Egal, allen teilnehmenden Mannschaften hat es wieder sehr viel Spaß gemacht.Abteilungsleiter Michael Rühlmann dankt neben allen teilnehmenden Mannschaften vor allem den Verwaltungen der Stadt Quedlinburg und des Landkreises Harz für die Bereitstellung der notwendigen 13 Turnhallen und den Vereinen, die auf ihre Trainingszeit verzichtet haben. Er lädt alle Volleyballfreunde für den „3.“ Weihnachtstag ein, wenn das 3€-Turnier ruft.
Ergebnisse: HIER

___________________________________________________________


Wir gratulieren unserem Vorsitzenden Konrad Sutor zum 30jährigen Vereinsvorsitz!

Lieber Konrad! Das Wichtigste ist Gesundheit! Die vor allem soll Dich begleiten in den nächsten ...zig Jahren! Wir danken Dir für Deine unermüdliche Arbeit! Ohne Dich wäre die TSG nicht da, wo sie heute ist! Und - eine TSG ohne Konrad ist heute für viele noch undenkbar! Also Konrad: auch wenn manchmal Steine im Weg liegen und auch Du unbequem sein kannst: Auf noch viele Jahre in unserer TSG GutsMuths 1860 Quedlinburg e.V. !

      

__________________________________________________________


Herbstcross

Quedel muss die Schnellsten ziehen lassen


Einen besseren Herbsttag konnten sich die Teilnehmer des Kita-Crosslaufes kaum wünschen. Angenehme Temperaturen, Sonnenschein und viel buntes Laub sorgten für eine gute Stimmung bei allen im Stadtpark Brühl. Eltern, Geschwister und Großeltern unterstützten die jungen Sportler. Diese waren ziemlich aufgeregt. Doch das legte sich, als zur Überraschung Quedel aus dem Gebüsch kam und die gemeinsame Erwärmung leitete. Danach gab Uwe Mente (Sportbeirat, Anne Frank) das Startzeichen für die Ältesten, Jahrgang 2013. Und die ließen Quedel keine Chance. In Windeseile waren sie über die eine Brücke im Brühl verschwunden und über die nächste schon in Richtung Ziel, das Raphael Burmeister  (Kita Anne Frank) als Erster erreichte. Einen Jahrgang jünger war die Konkurrenz stärker und die Mädchen den Jungen ebenbürtig. Anne Zugbaum (KITA Sonnenkäfer) und Nevio Rocco Sachse (Kita Anne Frank) heißen die Herbstcrossmeister von Quedlinburg. Etwas zögerlich kamen die Läuferinnen und Läufer des Jahrganges 2015 zur Startlinie. Doch Quedel war bei ihnen und lief die Strecke mit. Souverän setzte sich Felix Heise durch und bei den Mädchen siegte Johanna Zufelde (Kita Sonnenkäfer). Sind das die neuen Leichtathletiktalente? Quedel brachte zum Schluß auf seine Weise zum Ausdruck, dass es ihm immer wieder viel Freude bereitet, mit den Kindern zu laufen und Sport zu treiben. „Etwas betrübt bin ich allerdings, dass nicht noch viel mehr Eltern mit ihren Kindern zu dem gut organisierten Lauf gekommen sind“, gestand er.

Der KITA-Sportbeirat, dem dieses Mal wieder Erzieherinnen aus drei Kitas und Helfer der TSG GutsMuths zur Seite standen, konnte an alle Teilnehmer statt Urkunden kindgerechte Medaillen ausgeben. „ Das war nur finanziell nur möglich“, bedankte sich Veranstalter Konrad Sutor, „weil der Beirat eine vierstellige Spende vom Triathlonveranstalter der „Hölle von Q“, Mark Hörstermann, erhalten hat!“ Solche Synergieeffekte unterstützen den Sport der Jüngsten.

Raphael Burmeister wird Herbstcrossmeister 2019



Die AK6 läuft Quedel davon

_______________________________________________________________________

Oktoberfest mit Shanty-Chor

Die Welle der Oktoberfeste schwappt von Süden her über Deutschland und erreichte am 28.09. auch die GutsMuths-Turnhalle in Quedlinburg. Diese war im Inneren als solche nicht mehr zu erkennen, denn Dekoration in Weiß – Blau und Bierzeltgarnituren schafften eine wahre Festzeltatmosphäre. An diesem Abend wollten die Mitglieder der TSG GutsMuths 1860 Quedlinburg e.V. ihr Oktoberfest feiern. Bereits im Vorverkauf waren alle Karten verkauft und der versprochenen Begrüßungsschnaps für alle Boam und Madl bescherte ein wahres Meer an Dirndln und Lederhosen.
Natürlich wurde das Fest mit einem Bierfassanstich des Vorsitzenden der TSG Konrad Sutor eröffnet. Zur offiziellen Eröffnung gehörte diesmal auch die Verleihung der Ehrennadel in Silber des Landessportbundes an Detlef Heinemann für seinen außergewöhnlichen Einsatz Seniorenwart der TSG. Mittels Fleischkäs und Krustenbraten konnte eine zünftige Grundlage für Bier und Wein geschaffen werden.
Für Stimmung sorgte dann der Shanty-Chor aus Halberstadt. Und wer sagt, dass so ein Chor nicht zum Oktoberfest passt, hat die Stimmung während des Auftrittes nicht erlebt. Beim Maas-Krug-Stemmen zeigte sich mal wieder, dass Basketballer viel Mumm in den Armen haben. Der Trainer der 1. Männermannschaft Gunter Schimpfermann konnte den Wettbewerb für sich entscheiden.
Dank DJ Bauer wurde dann bis tief in die Nacht getanzt und abteilungsübergreifend gefeiert. Das schönste Kompliment an diesem Abend: „Es war wie in einer großen Familie!“




______________________________________________________________________________


7. Harz-Cup am 28.9. und 29.9.2019

Bundesliga-Spieltag in der Neustädter Grundschule in Quedlinburg


Für die Showdownspieler der TSG GutsMuths Quedlinburg stand der Höhepunkt des Jahres bevor. Der mittlerweile 7. Harz-Cup fand wieder in den Räumen der Neustädter Grundschule statt. Doch diesmal war alles etwas anders. Denn die Sportveranstaltung war auch gleichzeitig der finale Spieltag der 2. Mannschafts-Bundesliga, den die TSG GutsMuths mit ihrer Abteilung Showdown ausgerichtet hat. Di

Diese Webseite setzt Cookies ein, um Zugriffe zu analysieren und ein Cookie für nicht-personalisierte Anzeigen. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies und der Anerkennung der Datenschutz-Bestimmungen einverstanden.
OK